Aktuell

Baustelle im Blauen Salon

Es wird umgebaut im Kino. 2017 ging der Auftrag raus ans Hochbauamt, nun, schlappe 5 Jahre später tut sich was. Wir freuen uns! Der Regieraum wird vergrößert, neue Projektionsfenster,  neue Lüftung, neues Sound-System. Wir sind gespannt, wann es wieder weitergehen kann. Das Hochbauamt legt sich voll ins Zeug und wir können nur staunen, abwarten und Tee trinken… oder Cola Cherry.

Eindrücke Open Air Kino 2022

Es waren zwei wunderschöne Wochen vor der HfG. Tolle Filme, tolle Leute, grandioses Wetter. Hier gibt es in Bildern einige Eindrücke des diesjährigen Open Air Kinos!

Kult-Sneak! Open Air Kino 2022

Yes! Wie Sepp Herberger schon sagte: Nach dem Open Air ist vor dem Open Air!
Das 30 Jahre Filmfestival war toll, danke an alle die dabei waren! Wir räumen kurz alles auf, gehen wie ganz normale Leute ein paar Tage an den See und dann sehen wir uns ab dem 29. Juli wieder auf dem grünen Rasen mit den bunten Stühlen für die Open Air Kult-Sneak-Nächte.

Exklusive zwei Wochenenden ab Ende Juli:
29.7. + 30.7. + 31.7. 
4.8. + 5.8. + 7.8.
ab 20 Uhr

30 Jahre HfG Filmfestival

Vom 12.07. – 16.07.2022 findet zur Feier des 30-jährigen Bestehens unserer Hochschule ein Filmfestival statt, indem wir eine bunte Auswahl an HfG-Filmen präsentieren. Jeden Tag wird jeweils ein Film vom Zeitbild-Lab (2019-2022) gezeigt, dazu eine Auswahl an Filmen aus 30 Jahren HfG-Filmgeschichte. Neben den Filmschaffenden werden weitere Gäste anwesend sein, die uns aus 30 Jahren HfG erzählen werden.

Täglich ab 20 Uhr mit DJ, Bar und Drinks /// Filmbeginn ab 21 Uhr /// Auf der Wiese vor der HfG /// Eintritt frei

Trailer zum Filmfestival

Wir freuen uns schon sehr sehr sehr auf das 30 Jahre HfG Filmfestival. Damit die Vorfreude noch mehr steigen kann gibt es hier einen Trailer, der ein bisschen zeigt, in welche Richtung es gehen wird! Danke für den Trailer, Knut!

Retrospektive Chantal Akerman

In Zusammenarbeit mit Filmprofessorin Serpil Turhan war es uns schon seit langer Zeit eine Herzensangelegenheit das Werk von Chantal Akerman unter die Leute zu bringen! Es freut uns wahnsinnig und erfüllt uns sogar mit Stolz, in diesem Semester einige Filme der belgischen Filmemacherin im Blauen Salon zeigen zu dürfen. Parallel zum knüppelharten Seminar-Marathon von Serpil zeigen wir einige ausgewählte Filme auch nochmal im Kino!

Programm Sommersemester 2022

Wo ist der Schlüssel für den Blauen Salon? Fast zwei Jahre waren wir nicht mehr drin; Zwangspause. Doch jetzt geht es wieder los, es gibt wieder Kino im Blauen Salon. Wir freuen uns sehr darauf, endlich wieder mit Menschen zusammen Filme zu schauen und bei einem kühlen Getränk darüber zu fachsimpeln! Endlich wird das Licht wieder langsam gedimmt, der Raum wird dunkler, das Gemurmel verstummt, der Vorhang surrt zur Seite weg, kurz sieht man das Weiß der Leinwand aufblitzen bevor die Bilder aufflackern und wir zusammen eintauchen und gespannt sind. Seid ihr dabei?

HfG Videothek Edition März

Verfrüht zum Frühlingsbeginn, in Vorfreude auf das 30. Jubiläum der HfG und für alle die nicht wissen, was zu tun in der Vorlesungsfreien Zeit: Die neue Edition der HfG Videothek. 30 neue Filme zum Thema Spaß, Ernst, Wissen und Kunst. Wir hoffen, dass für alle etwas dabei ist!

Neues aus der HfG Videothek

Zu Weihnachten gibt es in unserem Streaming-Angebot wieder über 30 neue und alte Filme von Studierenden und Lehrenden. Ein buntes Potpourri aus Dokumentarischem, Experimentellem, Spielfilmen, Kurz, Lang, Bunt, Schwarzweiß, Lustig, Traurig, da dürfte für jeden und jede was dabei sein. Wir wünschen allen an dieser Stelle frohe Weihnachten, einen guten Rutsch und Happy Streaming!

Stummfilme im Lichthof

Das Duo saiLento, bestehend aus der Pianistin Reiko Emura und dem Schlagzeuger Shinichi Minami untermalen musikalisch den Stummfilm Eine Seite des Wahnsinns (1926) von Teinosuke Kinugasa. Die experimentelle Erzähltechnik des Films wirkt auch noch fast 100 Jahre nach seiner Veröffentlichung atmosphärisch dicht und wird durch die lebendige Kombination aus Live-Improvisation und einstudierten Motiven der beiden Musiker*innen klanglich erweitert. Vorfilm: Hände: Das Leben und die Liebe eines zärtlichen Geschlechts (1928) von Stella F. Simon. Der Themenabend wird mit Stücken von Wolfgang Rihm, Toru Takemitsu, Robert Schumann und Tom Johnson umrahmt.